Elegance-Hair Extensions entfernen & wiederverwenden

Bonding Extensions – Rebonden 


Schneiden Sie das gebrauchte Bonding ab und befestigen Sie die lose Haarsträhne durch einen Rebond Tip mit einer Wärmezange oder einem Ultraschall-Connector erneut am Haaransatz. Rollen Sie das Bonding sobald dieses eine honigartige Konsistenz erhält zwischen Daumen und Zeigefinger.
 

Tape Extensions hochsetzen 


Den benutzten Tape-Klebestreifen mit Hilfe des Elegance-Hair Removers komplett entfernen und mit einem neuen Rebond-Tape bekleben. Da unser Remover keinerlei Öle enthält muss die neu zu beklebende Fläche nicht gesondert gereinigt werden. Sie können nach dem Entfernen des gebrauchten Tapes diese sofort mit neuem Klebestreifen versehen.

Die Tapes im sogenannten "Sandwichverfahren" im Eigenhaar befestigen und anschließend 2-3 Sekunden mit einem Glätteisen erhitzen. Die Verbindung nicht beanspruchen bis diese vollständig ausgekühlt ist.
 

Microring Extensions – Microrings austauschen 


Microring Extensions wie gewohnt mit neuen Microrings verarbeiten. Bei dieser Methode ist keine gesonderte Aufbereitung der Extensions, sondern lediglich neue Ringe für eine weitere Anwendung notwendig.
 

Weft Extensions aufbereiten 


Auch Weft Extensions können wiederverwendet werden. Das Verfahren hierfür hängt von der angewendeten Einarbeitungsmethode ab.

Wenn Weft Extensions mit einem Kleber auf Latex-Basis eingeklebt wurden, können diese mit einem Löser entfernt werden. Nach dem Einwirken können Klebereste einfach mit den Fingern abgezogen werden. Nach einer anschließenden sanften Wäsche und Trocknung der Tressen kann erneut Kleber aufgetragen und auch sofort wieder im Haar angebracht werden. Die Wäsche ist für eine gute Haltbarkeit des Klebers und somit auch am eigenen Haar unerlässlich.
 
Werden die Weft Extensions mit Microrings am Eigenhaar befestigt, sind hierfür neue Ringe zu verwenden und wie gewohnt fortzufahren.
 
Sollen unsere Elegance-Hair Weft Extensions erneut im Haar angenäht werden, wird hierfür weiteres Tressengarn (ggf. auch eine Tressiernadel) benötigt. Auch hier fahren Sie wie gewohnt fort, in dem die Tressen Stück für Stück in die geflochtene Cornrow mittels Tressengarn eingenäht werden.
 
Zurück zur Übersicht