Extensions Weaving mit Weft Extensions by Elegance-Hair

Sie sind am Extensions Weaving interessiert, wissen aber nicht genau, was dies eigentlich bedeutet? Beginnen wir damit was Weaves, oder zu Deutsch, Haartressen eigentlich sind: Es handelt sich hierbei um einen ein Meter langen „Haar-Vorhang“, bei dem die Haare am oberen Ende doppelt umgeschlagen und anschließend fest vernäht werden. Diese Echthaartressen können wiederum mit unterschiedlichen Methoden in ihr Haar integriert werden. Es lassen sich daraus mit ein wenig Geschick ganz individuelle Tape Extensions oder Clip-In Extensions herstellen. Man schneidet sich die Tressen einfach individuell zurecht und befestigt anschließend Tapes oder näht Clips an. Meist aber werden diese Echthaar Extensions zum Einflechten benutzt.


Wie funktioniert das Extensions Weaving? 


Eine Haarverlängerung zum Einnähen wird immer beliebter. Die Methode wird schon seit langem in Afroshops praktiziert und mittlerweile auch bei normalen Friseuren immer mehr nachgefragt. Beim Extensions Weaving werden zunächst zwei eng anliegende Zöpfe, sogenannte Cornrows entlang des Mittelkopfs geflochten. Sie laufen am Hinterkopf zusammen und werden mit einem kleinen Haargummi verschlossen. Mit einem Maßband lässt sich die Länge des benötigten Stücks bestimmen, sodass der „Haar-Vorhang“ entsprechend zugeschnitten werden kann. Anschließend werden die Tressen mit Tressiergarn und einer speziellen Tressiernadel eingenäht. Je nach Eigenhaardichte werden so drei bis fünf Reihen über den Kopf verteilt verarbeitet. Eine Haarverlängerung nähen klingt erstmal ungewohnt, besitzt jedoch den Vorteil, dass keinerlei Verbindungsstücke wie Keratin-Bondings, Tapes oder Clips zu sehen sind. Eine Haarverlängerung nähen kann je nach Geschick Ihres Friseurs oder Ihrer Friseurin mehrere Stunden dauern. Sie können Ihre Extensions im Anschluss ca. 6 bis 8 Wochen sorgenfrei tragen. Es kann sein, dass sich die Haarverlängerung zum Einnähen nach ein paar Wochen ein wenig lockert. Dies hängt davon ab, wie schnell ihr Eigenhaar wächst. Es sollte jedoch kein Problem für Ihren Friseur sein, die Extensions wieder festzuziehen.


Die Pflege von Weft Extensions 


Entscheidend für eine lange Tragedauer ist natürlich - wie auch bei anderen Varianten der Haarverlängerung - die entsprechende Pflege Ihrer Echthaar Extensions. Zu Anfang dürfen Sie Ihre Skin Wefts ruhig häufiger waschen, als dies für andere Extensions-Methoden empfohlen wird. Schließlich soll sich an den Cornrows keine Entzündung bilden. Hat der Druck aber nachgelassen, ist davon abzuraten, die Wefts jeden Tag zu waschen. Lassen Sie sich ruhig ein bisschen Zeit und schonen Sie so die natürliche Schuppenschicht Ihrer Haarverlängerung. Beim Bürsten sollten Sie darauf achten, nicht mit den Cornrows in Berührung zu kommen. Diese lockern sich sonst und somit auch Ihre Haarverlängerung.

Je nachdem wie empfindlich Sie sind und wie eng Ihre Cornrows geflochten werden, kann es am Anfang ein wenig drücken und ziehen. Ein leichter Kopfschmerz kann ebenso die Folge sein. Das sollte sich jedoch ziemlich schnell wieder legen und Sie werden ein einmaliges Tragegefühl genießen können, ohne befürchten zu müssen, dass die Verbindungsstellen der Echthaar Extensions hervorblitzen. Echthaar Extensions einflechten besitzt den Vorteil, dass keine Hitze oder spezielle Klebestoffe verwendet werden. 


Für wen ist die Haarverlängerung zum Einnähen geeignet? 


Extensions nähen lassen funktioniert am besten, wenn ihr Haar eher dich ist und eine rauere Haarstruktur besitzt. Auch wie viel Gewicht sich letztendlich in die Haarverlängerung nähen lässt, ist abhängig davon, wie viel ihr Eigenhaar „halten“ kann. Das Extensions Weaving ist somit eher für eine Haarverlängerung als für eine Haarverdichtung geeignet. Sie möchten Extensions Weaving zum ersten Mal ausprobieren? Hier empfehlen wir unseren Kundinnen grundsätzlich, sich erst einmal weniger  Extensions nähen zu lassen, um sich an das neue Tragegefühl zu gewöhnen. Bei der nächsten Haarverlängerung können Sie dann überlegen, sich mehr Echthaar Extensions einflechten zu lassen.
 
Zurück zur Übersicht