Warm UND stylish – Die perfekte Mütze

Warm bleiben mit passender MützeDer Winter liegt nun hoffentlich in den letzten Zügen und der Frühling naht. Es ist jedoch noch zu früh, die Winterklamotten einzumotten und die Frühlings-Outfits aus den Untiefen des Kleiderschranks zu kramen. Nicht traurig sein, wir haben einen exklusiven Mützen-Guide für Sie zusammengestellt, der Ihnen die letzten Wintertage hoffentlich noch ein wenig versüßen kann! Die riesige Auswahl an verschiedenen Formen, Farben und Stoffen muss schließlich ausgenutzt werden!
Gleichzeitig möchten wir Ihnen natürlich auch ein paar Tipps geben, wie Ihre Haare trotz oder gerade mit Mütze am besten zur Geltung kommen und welche Besonderheiten Sie beim Tragen von Extensions beachten sollten.

 

Welche Mütze passt am besten zu Ihnen?


Gesicht und Kopf sind wesentlich kälteempfindlicher als andere Körperregionen, eine Kopfbedeckung kann da Abhilfe schaffen. Doch die Mütze ist längst nicht mehr nur Mittel zum Zweck sondern hat sich zum wahren Statement-Piece gewandelt, welches unseren Winter-Outfits das i-Tüpfelchen aufsetzt. Das schöne dabei: Die Auswahl ist so groß, dass für jede Kopf- und Gesichtsform die perfekte Kopfbedeckung dabei ist!



Die passende Mütze für jedes Gesicht:

 
Form Merkmale Tipps
rund voller Wangenbereich Ideal ist Grobstrick zur Unterbrechung der runden Formen.
Tragen Sie voluminöse, nicht zu eng anliegende Mützen (z.B. Beanies).
Schräg getragene Mützen (z.B. Baskenmütze) und Mützen mit Schirm betonen Ihre Stirn.
oval gleichmäßig ausgeprägte Züge Jackpot! Sie können einfach alles tragen!
eckig ausgeprägte Stirn- und Kinnpartie Mützen ohne viel Schnick-Schnack (z.B. Dockercap) stehen Ihnen am besten.
Setzen Sie auf„Stirnschmeichler“ (z.B. Baskenmütze).
Die Mütze sollte wenig Volumen und keinen Umschlag, aber trotzdem einen lockerer Sitz haben (z.B. Beanies).
herzförmig ausgeprägte Stirn und spitzes Kinn Tragen Sie locker fallende, nicht zu eng sitzende Mützen.
Mützen mit Verzierungen oder Bommeln stehen Ihnen perfekt. Mütze ist gleich Mütze? – Von wegen!
Es gibt eine Unmengen an verschiedenen Mützenformen. Wir möchten Ihnen die angesagtesten Modelle vorstellen!



Die Vielseitige 


Ihre Erfolgsgeschichte begann in der jugendlichen Skater-Szene. Über Hipster und Alternative ist sie mittlerweile bei den meisten Menschen fester Bestandteil der Wintergarderobe. Sie erfreut sich sowohl bei Männern als auch bei Frauen großer Beliebtheit. Ihre Variationsmöglichkeiten sind schier endlos: Farben, Material, Verarbeitung, Accessoires… Die Kreativität der Designer kennt keine Grenzen! Sie ahnen es schon, die Rede ist von der Beaniemütze. Besitzen Sie auch eine? Wenn nicht, wird es höchste Zeit. Eine Investition lohnt sich auf jeden Fall – Die Beanie ist schon seit Jahren ein Dauerbrenner.


All-time Favorit BeanieWarum die Beanie Beanie heißt? Es handelt sich hierbei um eine Verniedlichung des englischen Worts „bean“. Da heißt übersetzt „Bohne“ und wird im englischen umgangssprachlich für „Kopf“ verwendet.
Früher trugen vor allem Männer diese Kopfbedeckung. Sie sollte verhindern, dass ihnen die Haare bei der Arbeit ins Gesicht rutschen. Meist war vorn noch ein kleiner Schirm befestigt, der vor der Sonne oder herabfallendem Schmutz schützen sollte.
Wussten Sie, dass die Beanie in dieser Form sogar eng verwandt mit der Baseballcap ist?  Aber kommen wir zum Essentiellen. Wie style ich die Beanie? Klassischerweise wird sie lässig getragen. Dafür bietet es sich beispielsweise an, die Haare ganz simpel zu glätten.
Sie mögen es ausgefallen? Neu im Trend liegen Oversized Beanies mit Umschlag von bekannten amerikanischen Basketball- oder Footballteams. Da diese meist farbig sind, sollte der Rest des Outfits eher schlicht ausfallen.
Die Beanie hat sich zudem als der Retter an einem Bad Hair Day erwiesen. Sie ist auch in geschlossenen Räumen etabliert und kann Ihnen nur als hohes Stilbewusstsein ausgelegt werden!



Der Style der Trendsetterinnen 


Wer grundsätzlich auf der Suche nach neuen Trends ist, der kann sich jetzt an der Dockercap oder auch Fischermütze probieren. Dieser „Walfänger-Style“  wird auch bei Frauen immer beliebter. Besonderes Merkmal des Modells ist der weit nach oben aufgekrempelte Umschlag. Dadurch sieht sie zwar super lässig aus, besitzt aber den Nachteil, dass sie die Ohren nur knapp bis gar nicht bedeckt. Dafür ist sie natürlich super für die Übergangszeit Winter – Frühling geeignet.


Parlez-vous français?

Chic mit Baskenmütze
Sie ahnen es schon! In unserem Guide darf Sie natürlich nicht fehlen – die Baskenmütze. Im Original wird diese aus Filz hergestellt, ist schwarz und hat in der Mitte einen kurzen Stummel. Früher befand sich an dieser Stelle noch ein langer Bommel – gut, dass die Zeiten vorbei sind!
Die Baskenmütze eignet sich ganz besonders für romantisch verspielte Looks. Hierzu können Sie Ihre Extensions zu leichten Wellen oder Locken stylen. Dies gelingt besonders einfach mit einem Lockenstab. Arbeiten Sie mit möglichst niedrigen Temperaturen und einem Hitzeschutz, damit das Echthaar lange schön bleibt! Die Mütze wird im Anschluss entweder ganz elegant auf den Hinterkopf aufgesetzt oder schräg über die Stirn getragen. Beide Varianten sind auf jeden Fall très chic!
 


From Russia with Love 


Die traditionelle Uschanka ist wieder modern
Falls der Winter doch noch einmal zurückkommen sollte, sind Sie am besten mit der Uschanka gerüstet! So wird nämlich die typische russische Fellmütze genannt, die Ihre Ohren auch bei sibirischer Kälte schön warmhalten wird.
Traditionell wird die Uschanka, auch als Schapka bekannt, aus Fell gefertigt. Nun ja, ob man echtes Fell tragen möchte oder nicht bleibt jedem selbst überlassen. Mittlerweile gibt es jedoch auch recht schicke Modelle, deren Außenmaterial aus Polyester besteht und die innen mit Fake-Fur gefüttert sind.
Bei so viel Mütze darf das Haarstyling natürlich nicht vernachlässigt werden! Besonders schön sieht die Mütze aus, wenn eine richtige Wallemähne aus ihr hervorlugt. Frauen, die von Natur aus eher dünnes Haar und keine dauerhafte Haarverlängerung besitzen, können sich mit Echthaar Clip In Extensions eine Extraportion Volumen zaubern.
 



Perfekter Hair Style mit Mütze 


Viele Frauen  stehen an kalten Tagen ratlos vor dem Schrank: Mütze aufsetzen, warm bleiben und Frisur ruinieren oder  Mütze zuhause lassen und Augen zu und durch? Und sind Mützen nicht sowieso Gift für meine Echthaar Extensions? Die Frage müssen Sie sich von nun an nicht mehr stellen. Mit ein paar einfachen Tipps und Tricks werden Sie nie wieder frieren und trotzdem fantastisch aussehen!
Damit Ihre Haarverlängerung auch mit Mütze optimal zur Geltung kommt, bietet es sich an, die Haare offen zu tragen. Leicht gewellte Haare sorgen in Kombination mit Mütze für einen romantischen Look. Geglättete Haare verleihen Ihrem Outfit einen coolen Touch. Wofür Sie sich auch entscheiden, wenn Sie Ihre Extensions aus Echthaar mit Hitze bearbeiten, beachten Sie folgende Tipps:
 

Top 5  Tipps für Ihre Mützen Styles

  1. Ordnen Sie Ihre Haare nach der Wäsche sorgfältig.
  2. Föhnen Sie nur auf niedrigster Stufe mit mindestens 20cm Abstand.
  3. Verwenden Sie in jedem Fall einen Hitzeschutz vor dem Glätten oder Locken!
  4. Damit Ihr Haar auch nach Absetzen der Mütze toll aussieht, empfiehlt es sich, ein wenig Volumenschaum auf den Ansatz zu geben.
  5. Sorgen Sie mit ein paar Tropfen Luxury Hair Oil für tollen Glanz! 

Grundsätzlich gilt für alle Styles, dass das Haar vollständig getrocknet werden muss. Sonst gibt es einen unschönen „Knick“ in der Optik, wenn Sie die Mütze wieder abnehmen.


Nie wieder frieren!


Ob cool, romantisch oder sportlich – es gibt sie, die perfekte Mütze für jede Frau! Gemeinsam mit dem passenden Hairstyling kann die kalte Jahreszeit ruhig noch ein wenig länger dauern. In diesem Winter muss niemand mehr frieren, mit der perfekten Mütze kommen Sie warm und vor allem stylish durch den (Rest-)Winter!
 

Bildquellen:
Die angesagtesten Mützen:
PonomarenkoNataly/shutterstock.com  Ann Haritonenko/shutterstock.com Kseniia Perminova/shutterstock.com Pezibear/pixabay.com

Zurück zur Übersicht